Museum Schürhof Windisch

Gewölbekeller

 
 
Aufgrund des in früheren Jahrhunderten wichtigen Betriebszweigs Weinbau und des Betriebs der Trotte verfügt der Schürhof über zwei Doppel-Gewölbekeller und einen einfachen Keller mit Gewölbe. Die hofeigenen Rebparzellen befanden sich am Reusshang angrenzend ans Rebengässli und in den Lindreben (siehe Kap. Lindreben)
 
 

Museumskeller (Doppel-Gewölbekeller)

In einem Flügel des Doppel-Gewölbekellers ist die Museums-Ausstellung eingerichtet: Der Keller hat die originale Ausstattung mit Fasslager und einer ’Hurde’ für die Lagerung von Lebensmitteln nach alten Methoden. An der Decke die Aufhängung für das Brotlager.

Von der früheren Weinhandlung Hans Spillmann-Voruz, Satigny GE und Windisch, sind Geräte und Utensilien ausgestellt: Zapfenmaschinen, Weinkisten, Weinetiketten usw.

Die Eichenbalken des Fasslagers stammen von der früheren Trotte die 1785 abgebaut wurde. Von diesen Balken mit Fälldatum ca. 1680-90 wurden die Masse genommen für die Rekonstruktion der Baumtrotte. (siehe Kap. Schürhoftrotte)
 
 

Trottenkeller (Doppel-Gewölbekeller)

Der zur Zeit leere Keller befindet sich direkt unter dem alten Trottengebäude. Er wurde in den letzten Jahren ab und zu für Veranstaltungen genutzt.
 
 

Einfacher Gewölbekeller

Der älteste Keller auf dem Schürhof wird privat genutzt und kann nicht besichtigt werden.